1. Startseite
  2. Mieterservice
  3. Übersicht
  4. Wohnberechtigungsschein (WBS)

Wo suchen Sie eine Wohnung, Gewerbefläche oder einen Stellplatz?

Wohnberechtigungsschein (WBS)

Was ist ein Wohnberechtigungsschein (WBS)?

Beim Bau von öffentlich geförderten Wohnungen hat Sahle Wohnen öffentliche Mittel als Darlehen (von Stadt oder Land) in Anspruch genommen. Als Gegenleistung verpflichtet sich Sahle Wohnen, diese Wohnungen nur Mietern zu überlassen, die bestimmte Einkommensgrenzen einhalten. Deshalb kann Sahle Wohnen diese zu festgelegten, günstigen Mieten anbieten.

 

In vielen Städten mit angespannten Wohnungsmärkten sind am Markt sehr hohe Mieten üblich. Rund 80 Prozent der Senioren und rund 50 Prozent aller Haushalte erfüllen nach Angaben des Wohnungsbauministeriums NRW die Voraussetzungen für eine öffentlich geförderte Wohnung, z.B. viele Krankenpfleger, Polizisten, Bürokaufleute, Handwerker, Rentner...

 

Sahle Wohnen bietet Wohnungen für die Mitte der Bevölkerung an.

 

Ein Teil des Wohnungsbestands von Sahle Wohnen ist öffentlich gefördert und unterliegt einer Mietpreis- und/oder Belegungsbindung. Diese öffentlich geförderten Wohnungen können nur Menschen mieten, die über einen Wohnberechtigungsschein (WBS) verfügen.

 

Ob Sie berechtigt sind, eine öffentlich geförderte Wohnung zu beziehen, können Sie im Wohnungsamt Ihrer Stadt erfragen.

 

WBS

Wer bekommt einen Wohnberechtigungsschein?

Haushalte, deren anrechenbares Einkommen unterhalb der maßgeblichen Einkommensgrenze liegt, erhalten einen Wohnberechtigungsschein. Grundsätzlich können sowohl Alleinstehende als auch Personen mit Angehörigen eine Wohnberechtigungsbescheinigung bekommen. Die Einkommensgrenze ist abhängig von der Anzahl der zum Haushalt gehörenden Personen. Da die Berechnung immer individuell ist, bitten wir Sie, sich mit den anschließend genannten Unterlagen an uns zu wenden.

Um einen Wohnberechtigungsschein zu beantragen, benötigen Sie unter anderem diese Unterlagen:

 

  • Ausweis
  • Nachweis über Einkommmen von allen Personen, die in die Wohnung einziehen möchten, z.B. durch eine letzte Gehaltsabrechnung, letzten Einkommenssteuerbescheid
  • Schulbescheinigung für Schüler ab 15 Jahre (falls gegeben)
  • Heiratsurkunde (falls gegeben)
  • Schwerbehindertenausweis (falls gegeben)
  • Mutterpass (falls gegeben)
  • Nachweis über Sorgerecht bei haushaltsangehörigen minderjährigen Kindern, wenn die Eltern getrennt leben (falls gegeben)
  • Bei Sozialhilfeempfängern: Bescheinigung des Sozialamtes, seit wann Sozialhilfe bezogen wird und den letzten Sozialhilfebescheid.

Wo erhalte ich einen Antrag ?

 

Den Antrag für eine Wohnberechtigungsbescheinigung bekommen Sie bei der Stadtverwaltung Ihres Wohnortes (Rathaus, Bürgerbüro, Wohnungsamt, etc.).

 

Wir beraten Sie gern!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Kundencentern beraten Sie gern, wenn Sie Fragen zur Wohnberechtigungsbescheinigung (WBS) haben.

Einen Kommentar hinzufügen

Hier können Sie diese Webseite kommentieren.

Wenn Sie persönlich mit uns Kontakt aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an das zuständige Sahle-Kundencenter. Hier finden Sie eine Übersicht der Kundencenter .

* Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



CAPTCHA Image