1. Hochhausmarathon Köln
  2. Infos zum Hochhausmarathon
  3. Pressemitteilungen
  4. Der Kölner Sieger der Erstauflage gewinnt auch den 4. Hochhausmarathon

Wo suchen Sie eine Wohnung, Gewerbefläche oder einen Stellplatz?

Bei den Männern belegte Görge Heimann (l.), Präsident von Towerrunning Germany, mit 1:32,4 min. den 1. Platz vor dem Profi-Läufer Sylvio Atmanspacher.

Der Kölner Sieger der Erstauflage gewinnt auch den 4. Hochhausmarathon

Görge Heimann war wieder Spitze

Köln, 10. September 2018

 

Die 4. Auflage des Hochhaus-Marathons Köln-Chorweiler am 8. September 2018 war ein voller Erfolg. 116 Kinder, Jugendliche, Erwachsene Hobby- und Profiläufer sowie Feuerwehrleute hatten sich angemeldet, um die 23 Stockwerke des Sahle-373-Stufenhauses zu erklimmen. Der Kölner Görge Heimann war in 1:32,4 min. der Schnellste unter ihnen. Bei den Frauen siegte die deutsche Vizemeisterin im Towerrunning Anna Lena Böckel in 2:03,9 min.

Tessa Sahle, Gesellschafterin Sahle Wohnen (i.d.M.), Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes (2.v.r) und Bezirksbürgermeister Reinhard Zöllner (1.v.r.) begrüßten die Teilnehmenden und Zuschauenden. 

Großartige Stimmung herrschte schon bei der Eröffnung, als Tessa Sahle, Gesellschafterin Sahle Wohnen, die Teilnehmenden und Zuschauenden begrüßte. Auch vom Hausherrn Sahle Wohnen liefen mehrere Mitarbeitende mit. Lars Görgens, 1. Vorsitzender der DJK Wiking, richtete ebenfalls Gruß- und Dankesworte an die vielen Helferinnen und Helfer sowie Läuferinnen und Läufer. Bürgermeisterin Elfie Scho-Antwerpes überbrachte die Grüße der Schirmherrin, Frau OB Henriette Reker, und bezeichnete den Hochhausmarathon in seinem integrativen Ansatz als ein Highlight für den Kölner Norden. Bezirksbürgermeister Reinhard Zöllner betonte den Stellenwert der Feuerwehrleute, die bei dieser sportlichen Dienstübung ihre Fitness überprüfen und ihre Einsatzbereitschaft beweisen.

Mustafa Efe Arslanoglu (Jhg. 2009) siegte mit 3:21,7 min. unter den Jüngsten.

Doch zunächst starteten die Kinder und Jugendlichen, wobei sich wieder einige hervorragende Zeiten ergaben. Unter den Jüngsten (Jhg. 2009 und jünger) siegte Mustafa Efe Arslanoglu (Jhg. 2009) in 3:21,7 vor Line Moppert von der DJK Wiking (Jhg. 2009) in 3:23,9 und Daniel Cristiano Schmacher von der BG Bonn 92 (Jhg. 2010) in 3:27,3. Bei den Kindern der Jahrgänge 2006 bis 2008 gab es einen Doppelsieg zweier DJK Wiking-Trampoliner: Lionel Leikom (Jhg. 2007) gewann in 2:35,2 min. vor Allesandro Seibel (Jhg. 2008 in 2:35,6 min.) und Jonathan Grube (Jhg. 2008 in 2:36,7 min.) In der Altersklasse der Jahrgänge 2003 und 2005 siegte Nikita Hust (Jhg. 2005) in ausgezeichneten 2:21,3 min. vor den beiden DJK Wiking-Mitgliedern Katrin Seibel (Jhg. 2004, in 2:27,0 min.) und Iakov Zubov (Jhg. 2005, in 2:29,3 min.).

Der Feuerwehrmann Maxim Hützen (4.v.l.) von der Löschgruppe Holweide siegte souverän in 2:34,1 min.

Beim anschließenden Start der Feuerwehrleute in voller Montur machte Maxim Hützen von der Löschgruppe Holweide seine Ankündigung wahr, eine neue Bestzeit aufstellen zu wollen. Er unterbot die Siegerzeit der 3. Ausgabe um 14 Sekunden und siegte souverän in 2:34,1 min. vor Rene Glaser von der Löschgruppe Longerich in 3:39,9 min. und Daniel Wichmann von der Löschgruppe Holweide in 3:30,4 min. Maxim Hützen erreichte mit rund 25 Kilo Extragewicht damit immer noch Rang 31 im Gesamtklassement.

Bei den Frauen setzte sich mit Anna-Lena Böckel (i.d.M.) eine Profiläuferin durch (2:03,9 min.), vor Janina Kastl (l.) und Lea Fahron von der DJK Wiking (r.).

Den würdigen Abschluss bildete der Start der Erwachsenen, vorab der ambitionierten Profis von Towerrunning Germany, deren Präsident Görge Heimann nach 2012 erneut Bestzeit lief. In 1:32,4 min. lag er vier Sekunden vor Sylvio Atmanspacher in 1:36,6 min., der damit wie vor zwei Jahren mit dem 2. Rang Vorlieb nehmen musste. Auf Rang 3 Andreas Fruhmann in 1:39,4 min. Auch bei den Frauen setzte sich mit Anna-Lena Böckel eine Profiläuferin durch, in 2:03,9 min. nur 1,5 Sekunden vor Janina Kastl (2:05,4 min.), die weitere drei Sekunden Vorsprung auf Lea Fahron von der DJK Wiking (2:08,8 min.) hatte.

Die Trampolinshow der DJK Wiking-Leistungsgruppe sorgte während der Läufe für gute Unterhaltung.

Während die Top-Zeit des Weltklasse-Towerrunners Christian Riedl in 1:28,4 min. aus dem Jahr 2014 nicht geknackt werden konnte, überboten dieses Mal gleich drei Frauen die bisherige Bestzeit von Manuela Hartl aus dem Jahr 2014, die 2:10,3 min. betrug. Parallel zum Laufevent sorgte ein Familienspielefest im Garten des Hochhauses an der Florenzer Straße 32 für gute Unterhaltung. Viel Applaus gab es insbesondere für die zweimalige Trampolinshow der Leistungsgruppe von Henryk Stempin. Die Siegerehrung fand im City-Center Köln-Chorweiler statt, wo es Medaillen für alle gab, Urkunden und Pokale für alle Top-Platzierten sowie Gutscheine für die Top 3 der Erwachsenen, gemeinsam gestiftet vom City-Center und von Sahle Wohnen.

 

Alle Ergebnisse unter https://my4.raceresult.com/101471/?lang=

Rückfragen richten Sie bitte an:

DJK Wiking Köln 1965 e.V.

Lars Görgens, 1. Vorsitzender

Florenzer Straße 32

50765 Köln-Chorweiler

Tel. 0151/50654522

goergens@djkwiking.de

 

Sahle Wohnen - Unternehmenskommunikation

Jutta Morrien, Pressereferentin

Bismarckstraße 34

48268 Greven

Tel.: 02571/81-423

jutta.morrien@sahle.de