1. Startseite
  2. Mieterservice
  3. Übersicht
  4. Wohngeld

Wo suchen Sie eine Wohnung, Gewerbefläche oder einen Stellplatz?

Wohngeld

Was ist Wohngeld?

Haushalten, denen es schwer fällt, die Kosten für die eigene Wohnung zu tragen, wird Wohngeld als Zuschuss gewährt. Liegen die Voraussetzungen vor, besteht auf Wohngeld ein Rechtsanspruch.

 

Mit der jüngsten Reform des Wohngeldes, die am 1. Januar 2016 in Kraft getreten ist, hat es wesentliche Verbesserungen dieser staatlichen Förderleistung gegeben. So werden beispielsweise  die Höchstgrenzen für das Einkommen angehoben, sodass mehr Haushalte wohngeldberechtigt sind.

 

In Nordrhein-Westfalen kann Wohngeld online beantragt werden.

Wer erhält Wohngeld?

 

Wohngeld steht grundsätzlich den Haushalten zu, die eine öffentlich geförderte oder freifinanzierte Mietwohnung oder Genossenschaftswohnung bewohnen. Auch die Bewohner von Altenheimen können Wohngeld erhalten. Für die Bewohner solchen Wohnraumes wird Wohngeld als Mietzuschuss gewährt. Eigentümer von Wohnraum erhalten Wohngeld als Lastenzuschuss. Grundsätzlich wird Wohngeld nur auf Antrag gewährt.

 

In welcher Höhe wird Wohngeld gezahlt?

 

Die Höhe des Wohngeldes ist maßgeblich von drei Faktoren abhängig: von der Höhe des Haushalteinkommens, der Anzahl der Haushaltsmitglieder und der berücksichtigungsfähigen Miete oder Belastung. Außerdem spielt der Wohnort bei der Berechnung des Wohngeldes eine wichtige Rolle, da sich die Wohnkosten in den verschiedenen Städten und Regionen Deutschlands stark unterscheiden.

 

Wo bekomme ich einen Wohngeldantrag?

 

Antragsformulare für Wohngeld erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Wohngeldbehörde oder können Sie beim Formular-Service Ihrer Stadtverwaltung abrufen. In Nordrhein-Westfalen ist eine Online-Antragstellung möglich.

 

Notwendige Unterlagen:

Ohne einen schriftlichen Antrag mit den erforderlichen Nachweisen zur Feststellung des Wohngeldanspruchs kann keine Bewilligung von Wohngeld erfolgen. Für Mietzuschuss sind im wesentlichen Nachweise über das Einkommen der Familienmitglieder und die Höhe und Zusammensetzung der Miete erforderlich.

 

Beim Lastenzuschuss muss anstelle der Miete die Belastung (aus Kapital- und Bewirtschaftungskosten) nachgewiesen werden.

 

Die Empfänger von Sozialhilfe oder Kriegsopferfürsorge müssen keinen besonderen Antrag stellen. Hier wird das Wohngeld zusammen mit diesen Leistungen bewilligt.

Kostenloser Wohngeld-Check im Internet

Könnte ich Wohngeld bekommen?

Ob Sie als Mieter Anspruch auf Wohngeld haben, können Sie kostenlos und direkt auch im Internet überprüfen lassen. Der elektronische Wohngeldrechner, der bereits seit einiger Zeit vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Bauen und Verkehr angeboten wird, berechnet für Sie die Höhe des Wohngeldes, das Sie voraussichtlich als staatliche Förderung erhalten können.

 

Voraussetzung dafür allerdings ist, dass Sie in einem der Bundesländer wohnen, die sich diesem bürgerfreundlichen Serviceangebot bislang angeschlossen haben, wie zum Beispiel Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen oder Thüringen.

 

Grundlage für die Berechnung sind die aktuellen gesetztlichen Bestimmungen. Mit dem Online-Rechner erhalten Sie schnell einen Überblick, ob es sich überhaupt für Sie lohnt, Wohngeld zu beantragen. In Nordrhein-Westfalen kann nach der Online-Berechnung direkt online der Antrag auf Wohngeld gestellt werden.

Kurzinformation "Wohngeldreform 2016" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Stand: Dezember 2015)

Weitere Links zum Thema Wohngeld:

Einen Kommentar hinzufügen

Hier können Sie diese Webseite kommentieren.

Wenn Sie persönlich mit uns Kontakt aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an das zuständige Sahle-Kundencenter. Hier finden Sie eine Übersicht der Kundencenter .

* Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



CAPTCHA Image